Non-Tango und Weltmusik

Willkommen auf meiner Musikseite,

jede Woche präsentiere ich hier und auf Facebook einen oder mehrere meiner Lieblingsmusiktitel. Manches neu, manches alt, aber hauptsächlich Titel, die ich noch wenig auf Milongas gehört habe und die ich gerne bekannter machen würde. Viel Spaß beim Durchhören und Tanzen!

Non-(und Neo-)Tango hat es nicht immer leicht in diesen Tagen. Auch ich habe über die Jahre die klassische, argentinische Musik zu schätzen gelernt. Die klassische Tango Musik mit ihrem musikalischen Reichtum (Stimmung, Dynamik, Vielschichtigkeit, Rhythmik etc.) und der Tanz sind einfach zusammen gewachsen, weshalb man meinen könnte, dass kein Blatt dazwischen passt. Doch ich erinnere daran, dass der Tango und seine Musik aus einer Vielzahl an musikalischen Einflüssen entstanden ist. Daher rührt ihr musikalischer Reichtum. Sie beeinhaltet oft weiche, zarte und harte, kraftvolle Elemente zur gleichen Zeit. Sie ist melancholisch und kommt trotzdem oft auch hüpfend, leicht daher. Dunkle, warme Töne, wie quietschend, klirrend hohe. Aber wie bei einem Essen, das sehr viele Geschmacksrichtungen zur gleichen Zeit beinhaltet, kann sie dadurch nach außen manchmal undifferenziert wirken. Das erschwert zuweilen den emotionalen Zugang. Das können Non-Tango-Stücke meiner Meinung nach oft besser. Und gerade in einer Zeit, in der Vielfalt und die Akzeptanz dafür mehr denn je gebraucht wird, warum sollte sich der Tango nicht auch öffnen, wenn er dadurch mehr Menschen erreicht? Mein Herz schlägt für den Non-Tango und ich würde mich sehr freuen, wenn ich mehr Tänzern zeigen kann, dass sich Non-Tango und Tanzbarkeit mit der richtigen Musikauswahl gut vereinbaren lassen.

⇦ Startseite
SchlagwörterHören Tango Tanzen

Tango – Sahara/ Gipsy Bolero – Sergej Trofanov/ Djelem Djelem – Las Petits Nouveau/ Baklava Klezmer Soul

Liebe Tänzer und Hörer,

diese Woche gibt es eine instrumental klassische Tanda von mir.

Das erste Stück könnte man wahrscheinlich ein wenig als Tango-Popmusik bezeichnen. Dennoch hat es Schwung, lässt sich bestimmt schön vertanzen und auch schön hören. Es heißt „Tango“ von dem Electric String Quartet „Sahara“.

Viel zu sagen gibt es glaube ich zu dem zweiten Stück „Gypsy Bolero“ von Sergej Trofanov nicht. Nicht dramatisch, dennoch mitreißend zum tanzen.

Dafür ein Stück mit Geschichte ist „Djelem Djelem“, von dem es sehr viele Varianten gibt. Von einem traditionellen Roma-Liebeslied, aus Rumänien stammend, wurde es zur internationalen Hymne der Roma. Dazu bekam es auch einen politischen Text, der auf die Verfolgung der Roma hinwies. Ich mag es wegen der Melodie, in der für mich so viel Sehnsucht steckt. Ich stelle hier zum Abschluss der Tanda eine schöne ruhige, instrumental klassische Version der Gruppe „Las Petits Nouveau“ vor.

Und wem das jetzt zu ruhig war, dem empfehle ich das lange Intro als Cortina zu nutzten und diese schöne Klezmer Version von „Djelem Djelem“ von „Baklava Klezmer Soul“ zu hören. Oder noch besser: dazu zu tanzen.

Eine schöne Woche!!


SchlagwörterTanzen Vals

Valse Isabelle – European Taxim/ Di Krenitse – Louisa Lyne & Di Yiddishe Kapelye/ Shekare Ahoo Va Jane Maryam – Farid Farjad

Liebe Tänzer und Hörer,

drei ganz unterschiedliche Non-Vals möchte ich euch diese Woche vorstellen.

Ist das überhaupt ein Vals? Das fragt man sich vielleicht bei den ersten Takten dieses Titels. Aber ja, es ist einer. Und ein schöner, ruhiger, stimmungsvoller dazu.

Valse Isabelle – European Taxim

Den schwungvollen zweiten Titel habe ich vor zwei Wochen bereits in einer Facebookgruppe erwähnt. In dieser Version ist er inzwischen zu einem Lieblingstitel von mir geworden, deswegen möchte ich ihn hier nochmal explizit erwähnen:

Di Krenitse – Louisa Lyne & Di Yiddishe Kapelye

Das dritte Stück hat einfach eine wunderbar melancholische Melodie. Zwei Versionen möchte ich vorstellen. Beide spiele ich nur gekürzt auf den Milongas. Es handelt sich um eine persische Melodie.

Für die Mitte des Abends würde ich diese schwungvolle Version empfehlen:

Shekare Ahoo Va Jane Maryam – Farid Farjad

Neigt sich der Abend schon dem Ende zu, kann diese Version noch für Gänsehaut sorgen:

Jane Maryam – Mohsen Karbassi

Viel Freude beim Reinhören und eine schöne Woche!!


SchlagwörterTango Tanzen

Sinuoso Tropico – Jacqueline Fuentes/ Elbette – Ricardo Lemvo

Liebe Tänzer und Hörer,

heute stellte ich euch zwei Lieder vor, die nach Salsa klingen, auf die man schön/ besser Tango tanzen kann. Ich lade euch ein, es auszuprobieren.

Hier ein Auszug der Übersetzung des ersten Titels, die ich online gefunden habe:

„Lass es zu, dass der Wind dich mit auf seinen Flug nimmt. Öffne deine Arme und deine Brust wie eine freie und kostbare Möwe.“

Im selben Stil ist auch das zweite Stück. Man kennt Ricardo Lemvo von großen Salsatiteln wie „Mambo Yoyo“ oder „Ay Valeria“. Dieser Song ist wirklich international: Ricardo Lemvo kommt aus Kongo/ USA, der Song klingt nach Salsa, gesungen wird auf türkisch und wir tanzen Tango dazu.

Ich wünsche allen Hörern und Tänzern ein schönes, tanzreiches Wochenende!


SchlagwörterHören Tango Tanzen

Amargura – Elena Ledda/ Lied Van Welk Verdriet – Van Esbroek, Masondo & Sexteto Tango al Sur

Liebe Tänzer und Hörer,

wenn manche Non-Tangos nur nicht so lang wären … Liebe DJs, macht euch die Mühe und kürzt dieses Stück ein wenig, wenn es euch zu lang ist. Es wäre einfach zu traurig, es nicht zu spielen!! Alternativ: eine Tanda aus zwei längeren Non-Tangos …

Wenn ich denke, ich verstehe was der Sänger singt … und irgendwie doch nichts verstehe, dann kann das nur niederländisch sein. Und verdammt, woher kenne ich die Melodie dieses Tangos? Ach egal, Denken aus, Hören und Fühlen an …

Was meinen Musikgeschmack sehr geprägt hat ist die Passion meiner Mutter für Balkanvolkstänze. Die schönsten Stunden meiner Kindheit habe ich auf Seminaren, Festen und Tanzreisen verbracht. Umso mehr freue ich mich heute, wenn ich auf der Suche nach Non-Tangos nebenbei der ein oder anderen schönen Balkanmelodie in neuer Interpretation begegne. Leider sind genau diese Stücke wegen ihrer ungeraden Rhythmen zum Tangotanzen nicht geeignet. Zum Hören umso mehr!!

Ein paar dieser wunderschönen Melodien, sowie andere wundervolle, rhythmisch tangoungeeignete Stücke, gibt es auf dieser Playlist:

Spotify:

Youtube:

Don’t wait for sunshine, dance in the rain! Warte nicht darauf, dass das Leben perfekt ist, mache dir jetzt eine schöne Zeit. Am besten mit schöner Musik! Ein schönes Wochenende!!


SchlagwörterTango Tanzen Vals

Alba Argentina – Rossana Casale/ Les Humeurs De Catherine – Orchestra Joubes

Liebe Tänzer und Hörer,

noch im Rausch der letzten Milonga möchte ich heute zwei Titel vorstellen, die eine wundervolle Stimmung erschaffen haben. Der erste ist ein Non-Tango, den ich erst seit ein paar Tagen kenne: gehört, gespielt, getanzt, im Ohr geblieben – für schön befunden.

Den zweiten Titel habe ich schon lange in meiner Sammlung. Ich fand ihn schon lange toll, aber zweifelte am dem langen Intro. Kurz kamen die Gedanken auf, das Intro weg zu kürzen. Aber gestern passte einfach die Stimmung – und ich glaube ohne das Intro wäre der Titel nur halb so stimmungsvoll gewesen.

Viel Freude beim Hören und Tanzen!


SchlagwörterTango Tanzen

9 Amores – Katia Guerreiro/ Sabe Deus – Idan Raichel, Ana Moura

Manchmal finde ich es schön, wenn es in der Musik auch einmal nicht um unglückliche Liebe zwischen zwei Menschen geht. Der erste von zwei Titeln, die ich heute vorstelle, handelt von der Liebe zu einem Land. Einer glücklichen Liebe, so wie ich es höre. Ich habe mir erlaubt, den Refrain der englischen Übersetzung, die ich gefunden habe, ins Deutsche zu übertragen.

Ich bin eine Insel
Dieses Land ist meine Mutter
Und meine Tochter
Ich bin eine Stimme ihres Gesangs
Land/ Erde, das/ die ich so sehr liebe

Da am Ende aber doch die (unglückliche) Liebe als unerschöpfliche Quelle zu schönster Musik inspiriert, hier der zweite Titel (der mir von einem befreundeten Tänzer empfohlen wurde). Was ist unglücklicher, als einen Menschen zu lieben, der nicht mehr da ist? Hier erlaube ich mir ebenfalls, einen Teil – diesmal den Anfang – aus der englischen Übersetzung ins Deutsche zu übertragen:

Da ist Wahrheit in dem was du sagst
Eine einfache Wahrheit
Gegen die leitende Hand
Atme einfach mit Blick aufs Meer
Das hier wird auch nach uns noch sein
Der Tag geht vorüber an der Nacht
Die ihm einen neuen Anfang bringt

Viel Freude beim Hören und Tanzen!


SchlagwörterTango Tanzen

Egentlig en Danser – Kari Bremnes/ Fel Shara – Klezroym

Am Anfang hörte sich für mich alle klassische argentinische Tangomusik irgendwie gleich an. Inzwischen weiß ich, das es riesige Unterschiede in der Musik gibt, selbt wenn man nur die Musik des „goldenen Zeitalter des Tango“ betrachtet. Sie kann rhythmisch, leichtfüßig daher kommen, genauso wie dramatisch, schwülstig. Daher lässt sich Tango manchmal schwungvoll, fast sportlich tanzen und manchmal spannungsvoll langsam.

Diese Spannbreite lässt sich auch mit Non-Tango Musik voll auskosten. Das obere Stück ist von der norwergischen Künstlerin Kari Bremnes, die ihre eigene Musik als nordgerichtet, europäisch, offen, persönlich und melancholisch bezeichnet. In dem Titel geht es um einen Mann, der nach dem Tod seiner Frau sein Dasein als Taxifahrer bestreitet, obwohl er eigentlich ein Tänzer war.

Schwungvoll kommt das zweite Stück, ein Klezmer-Non-Tango daher, obwohl es um zurückgewiesene Hoffnungen eines Mannes gegenüber einer bildschönen, jungen Frau geht. Er will mit ihr auf der Straße sprechen, aber sie ignoriert ihn und scheucht ihn mit ihrem Regenschirm fort, weil ihr Vater auf sie wartet. Der junge Mann will auf sie warten, bis zur Nacht, bis zum Morgen und jeden Morgen danach um ihrer Liebe willen. Die Gruppe heißt Klezroym, kommt aus Italien und macht seit 1995 Klezmer Musik.